Untersuchungen zur manuellen Aufbereitung zahnärztlicher Übertragungsinstrumente

Zahnärztliche Hand- und Winkelstücke sowie Turbinen (Übertragungsinstrumente) gehören wegen der im Inneren verlaufenden Kanäle bzw. Getriebe zu den schwierig aufzubereitenden Medizinprodukten. Die Untersuchungen sollten klären, ob eine manuelle Reinigung und Desinfektion dieser Instrumente standardisierbar und reproduzierbar (validierbar) möglich ist.

Als Akzeptanzkriterien der Aufbereitung wurden eine Reduktion des Testkeims Enterococcus faecium um > 5 log-Stufen sowie die Reduktion der von der Oberfläche und aus dem Lumen der Instrumente eluierbaren Proteinmenge bis unter den Richtwert von 100 Mikrogramm (OPA-Methode) definiert. Die Kontamination der Instrumente erfolgte mit gerinnungsfähigem Blut, welches (analog des in der Zahnmedizin üblichen Einsatzes von Spül- und Kühlwasser) mit physiologischer Kochsalzlösung im Faktor 1:5 verdünnt wurde. Zur manuellen Aufbereitung wurden der Reiniger WL-clean sowie das Desinfektionsmittel WL-cid der ALPRO Medical GmbH eingesetzt. Im Ergebnis der Untersuchungen wurde in allen Fällen eine ausreichende Desinfektionswirkung nachgewiesen. Eine Unterschreitung des Richtwerts von 100 Mikrogramm Restprotein wurde erreicht, wenn die Instrumente vor der eigentlichen Aufbereitung innerhalb von 10 Minuten nach der Kontamination mittels eines Aufbereitungsadapters komplett mit Wasser gespült wurden. Dabei existieren Unterschiede in der Wirksamkeit der Reinigung zwischen den Typen der Übertragungsinstrumente. Von entscheidender Bedeutung für die Wirksamkeit des manuellen Reinigungsverfahrens ist ein Training der die Aufbereitung durchführenden Mitarbeiter.

L. Jatzwauk │ 12. Kongress für Krankenhaushygiene, Hygiene & Medizin │ 39. Jahrgang 2014

TI-Check II & III

Einfache und sichere
Routine - Überwachung
von zahnärztlichen
Übertragungsinstrumenten und
chirurgischen Instrumenten

TI-Check III

Produktinformationen ProCheck Endo I

ProCheck Endo

Zur periodischen
quantitativen Leistungsüberprüfung
von manuellen wie maschinellen
Aufbereitungsprozessen von starren und flexiblen Endoskopen

 

Diese Seite benötigt essentielle Cookies - diese sind nötig um die Funktionalität dieser Webseite zu gewährleisten. Folgende Session-Cookies werden gespeichert: 'a2660cf29fe077acd72120f56261xxxx' für die Kontaktformulare und 'reDimCookieHint' beim Ausblenden dieser Meldung. Beim Zulassen aller Cookies wird Google Analytics nachgeladen. Nähere Infos dazu in der Datenschutzerklärung.